Werden Freelancer vera****t?

Wenn ich etwas wie in diesem T3N Artikel lese, könnte ich vor Wut toben! 🤬👿

Am liebsten würde ich es verbieten. Wenn ich hart arbeitender Freelancer wäre, würde ich mir ziemlich vera**** vorkommen. Neue Fakten hin oder her. Aber lest selbst...

Und natürlich berührt mich das. Weil da Dinge dabei sind, die mein Leben stark beeinflusst haben. Auch wenn ich in dem Artikel nichts über mich schreibe, kann ich dir sagen: Sollte irgend etwas davon dir bekannt vorkommen: Ich kenne das und fühle mit dir... Naja, wie gesagt, lies selbst.

Wie dieser Agenturinhaber sein Q4/2019 rettete und nach 14 Jahren wieder Vertrauen ins Agenturgeschäft fand

Warum haben Agenturen oft nicht mehr als 10% Jahresgewinn? Bedenkt man, dass sie im Tagesgeschäft nur am Feuer löschen sind, ist das nicht verwunderlich: Sie haben weder genügend Zeit, um Auftragslöcher zu stopfen, noch werfen diese genug Gewinn ab, um im Jahr erlittene Verluste auszugleichen. Von unerwarteten Mitarbeiterausfällen ganz zu schweigen.

Wie Steve Jobs den Agenturmarkt gewann und was Agenturinhaber von ihm lernen können

Indem er sich auf seine Lieblingskunden fokussierte und ihnen hochpreisig das gab, was sie wirklich wollten. Wer nun sagt, das tue ich als Agenturinhaber auch, der sollte sich Fragen, warum er immer noch anstrengende Kunden hat und Apple theoretisch den 4-5-fachen Stundensatz hätte, wenn Apple eine Agentur wäre. Ein echter Apple-Jünger würde niemals so respektlos sein, wie es manche Kunden gegenüber Agenturen sind. Früher dachte ich, dass es keine Zusammenhänge gibt – es sind ja schließlich komplett andere Unternehmenstypen – heute sehe ich alles anders und möchte Dir nahelegen, im Laufe des Artikels zu lernen, wie wir als Agentur das gleiche Potential erreichen können.